AirDrop für iPhone: Wie funktioniert das eigentlich?

Was früher mit viel Arbeit verbunden war, ist heute mit AirDrop ein Kinderspiel. Früher musste man für das Verschieben von Fotos vom iPhone auf das iPad oder das Versenden eines Videos auf diverse Dienste oder USB-Kabel zurückgreifen. Heute haben es die iOS-Nutzer es einfacher. Dank AirDrop kannst Du schnell und einfach Daten verschicken. Wie? Das erklären wir Dir.

Quelle: 123rf.com / Roman Samborskyi

Die Funktion AirDrop gibt es bereits bei Apple seit iOS 7. Dateien werden zwischen iPhone, iPad oder iPad Touch sicher und schnell per Bluetooth und WLAN übertragen. Auch Mac´s mit dem Betriebssystem OS X Yosemite oder neuer sind kompatibel. Dank AirDrop kannst du Videos, Fotos, Standorte, Kontakte, Dokumente und sogar Webseiten verschicken.

Wie funktioniert das?

Sobald Du die Funktion eingeschaltet hast, wird die Umgebung per Bluetooth nach anderen Geräten gescannt. Für die Datenübertragung nutzt es WLAN. Per AirDrop kannst Du Dich dann mit einem Gerät oder einer Person verbinden. Anschließend wählst Du einen Inhalt und vershickst ihn ohne Probleme über Dein iPhone.

Du entscheidest mit wem und was?

Du alleine kannst entscheiden, mit wem Du was teilst. So gehst Du vor:

  • Bluetooth und WLAN einschalten
  • Kontrollzentrum öffnen und auf AirDrop tippen
  • „Nur Kontakte“ wählen und bestimmte Personen auswählen. (Voraussetzung: Du und deine ausgewählte Person muss in iCloud  eingeloggt sein und Deine Person muss Dich auch als Kontakt gespeichert haben)
  • Wählst Du „Jeden“ aus, aktivierst Du alle iOS-Nutzer in Deiner Umgebung
  • Wählst Du „Empfang aus“ ist die Funktion wieder deaktiviert

Falls Du etwas geschickt bekommen hast, dann taucht auf deinem Display eine Vorschau auf, indem gezeigt wird von wem Du etwas erhalten hast. Jetzt kannst Du zwischen „Annehmen“ und „Ablehnen“ wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.