Gelöschte Apps spionieren weiter

Eingebaute Tracker in den Apps sorgen dafür, dass vom Smartphone gelöschte Apps weiterhin Informationen senden.

Gelöschte Apps spionieren weiter
Quelle: 123rf.com

Vom Telefon entfernte Apps können sogar neuerdings eben diese ausspionieren. Firmen wie Adjust, AppsFlyer, MoEngage, Localytics und CleverTap sollen dies laut Bloomberg möglich machen. Diese bieten so genannte „Uninstall-Tracker“ an, die dann zum Zuge kommen, wenn Apps vom Smartphone entfernt werden.

Diverse Applikationen spionieren bekanntermaßen unser Nutzerverhalten aus. Sie sammeln unzählige Informationen und die Unternehmen, die hinter diesen Apps stehen, verwerten die erhobenen Daten gewinnbringend. Mit den erhobenen Informationen werden außerdem Profile erstellt, womit den Nutzern schließlich personalisierte Werbung unterbreitet werden kann.

Vereinfacht gesagt funktioniert ein solcher „Uninstall-Tracker“ so, dass er die App anpingt und sofern sich diese nicht mehr meldet, wird davon ausgegangen, dass die Anwendung vom Smartphone entfernt wurde.

Es ist davon auszugehen, dass Google und Apple künftig dagegen vorgehen werden, wie Bloomberg in seinem Bericht schreibt. Dass solche Tracker das System missbrauchen und gelöschte Apps dies für Werbezwecke verwenden, sei von den Betriebssystem-Herstellern nicht gewünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.